Das Anthropozän lernen und lehren Blog

0

Erklär’ mir mal … Natur und Umwelt!

Unser Forschungsinteresse, das der Frage gilt, wie man das “Anthropozän lernen und lehren” kann, und zwar bereits in der Volksschule, hat uns zum Projekt „Erklär’ mir mal …“ von Uta Hauck-Thum, Professorin für Grundschulpädagogik und -didaktik an der LMU München geführt. Uta Hauck-Thum erklärt uns in diesem Gastbeitrag die Zielsetzungen des Projekts im Kontext von Bildung und Digitalität.

0

Über Kochen und Lernen

Erwin Rauscher denkt in diesem Blogbeitrag laut über Lernsettings und Lernszenarien nach: Über Kochen und Lernen. Über Settings und Szenarien. Lernsetting: Lehren, das sich in Szene setzt. Lernszenarium: Lehren, das Lernen in Szene setzt. Lernzeit, nicht Mahlzeit!

Tara Donovan, Untitled, 2008 0

Anthropozän zur Einführung

Was ist das Anthropozän? Eva Horn, Germanistin und Gründerin des Vienna Anthropocene Network der Universität Wien, stellt mit Hannes Bergthaller das „Anthropozän zur Einführung“ (Hamburg: Junius, 2019) vor.

0

Kulturelle Nachhaltigkeit lernen und lehren: Call for Papers

Das interdisziplinäre Projekt „Das Anthropozän lernen und lehren“ nutzt das Anthropozän als Denkrahmen für transformative Bil­dungs­prozesse und als Reflexionsbegriff für eine Weiterentwicklung der Bildung für nachhaltige Entwicklung. In dieser Mehrfach­funktion wollen wir als PH NÖ das An­thro­pozän an die Schule(n) bringen. Der zweite Workshop und Sammelband „Kulturelle Nachhaltigkeit lernen und lehren“ fokussiert das transformative Potenzial kultu­rel­ler Praktiken, Produkte, Perspektiven in Bildungsprozessen.

0

Anthropozän und Kulturpädagogik

In einem Prozess forschenden Lernens haben Studierende der Kulturpädagogik innovative Lernszenarien für den Gesamtunterricht der Primarstufe konzipiert, in deren Zentrum eine Auseinandersetzung mit der Mensch-Natur-Beziehung steht. Die Konzepte wurden in einer Präkonferenz, die am 22. April 2020 online stattfand, präsentiert und zur Diskussion gestellt.

0

Von der Landschaft zur Learnscape

Wie kommt das Anthropozän in die Schule? Auf den EDU|days 2020 stellten Carmen Sippl und Karin Tengler ein medienpädagogisches Konzept vor, das naturwissenschaftliche Evidenz mit kulturwissenschaftlicher Narration verbinden und Anstöße zu einem Neudenken der Mensch-Natur-Kultur-Beziehung geben will.

0

Transformatives Lernen – ein Überblick

Daniela Lehner forscht am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung der Universität Klagenfurt zu transformativen Lern- und Bildungsprozessen. In diesem Gastbeitrag gibt sie einen gar nicht groben, sondern feinen Überblick über Transformatives Lernen.

0

Weltklimabericht 2019 der WMO erschienen

Die Weltmeteorologieorganisation WMO, eine Unter-Organisation der UN, legte den Weltklimabericht für 2019 vor. Die Ergebnisse fordern uns alle zum Handeln auf. Angesichts der fortschreitenden Klimakrise ruft der UN-Generalsekretär Antonio Guterres die Regierungen zu „weitreichenden“ Klimaschutzmaßnahmen auf....

8

Gaia – Vanishing Ice

So lautet der Titel des Videos, das die Medienkünstlerin Karen Oldenburg mit Studierenden der Kulturpädagogik und Schüler/innen der Praxismittelschule Baden unter der Leitung von Christa Holzbauer gestaltete.

0

Transformatives Lernen durch Engagement

Eigentlich wollten die Kolleginnen Mandy Singer-Brodowski und Julia Taigel vom Institut Futur der Freien Universität Berlin ihr Projekt auf unserem für 23./24. April 2020 geplanten Symposium vorstellen. Das Symposium „Das Anthropozän lernen und lehren“...

1

Das Anthropozän lernen und lehren

Dieser Wissenschaftsblog beschäftigt sich mit dem Themenfeld Nachhaltigkeit, Klima & Umwelt. Eingebettet ist der Blog in das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Das Anthropozän lernen und lehren“ der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich.

VANISHING ICE – Podiumsdiskussion und Workshop

Schüler/innen unseres Schulverbundes PMS-MSP sowie Studierende der PH NÖ und der Univer­si­tät für angewandte Kunst haben sich im Rahmen des Jahresfokus Anthropozän mit dem Thema “Vanishing Ice“ (betreut von unserer Kollegin Christa Holzbauer) künstlerisch...