Präsentation an der PH NÖ: Mutmach-Buch mit Visionen für eine gute Zukunft

Das Kinderbuch “WErde wieder wunderbar” skizziert neun Wünsche für das Zeitalter des Anthropozäns. Es ist aus dem Projekt “Das Anthropozän lehren und lernen” der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich (PH NÖ) entstanden und wurde am 28. April 2022 präsentiert.

Das Anthropozän ist das Zeitalter des Menschen. Warum alle davon reden, wie es um die Erde steht und wohin wir uns entwickeln mussen, erzählt die preisgekrönte Sachbuchautorin Melanie Laibl in ihrem neuen Kinderbuch “WErde wieder wunderbar”. Randvoll mit Info, Ideen, Anregungen, Comics, Graphiken und Bildern macht dieses vielfältige Bilderbuch Mut, gemeinsam aktiv zu werden. Corinna Jegelkas Illustrationen laden zum genauen Hinsehen und Mitmachen ein.

Anregung, Visionen zu entwickeln

Zur gestrigen Präsentation im großen Hörsaal der PH NÖ skizziert Rektor Erwin Rauscher in seinem Grußwort, was Lesen bewirken kann: “Lesen ist Einmischung. Es rätselt um in uns. Greift ein. Nimmt Partei. Schafft Standpunkte. Entflammt zur Ruhe. Verändert. Führt Freunde zusammen. Wenn Kinder lesen, ist ihr Sein im Werden.”

Genau um diese Einmischung, dieses gute “Werden” gehe es in ihrem Buch, erklärt Autorin Melanie Laibl in einem Werkstattgespräch mit PH NÖ-Projektleiterin Carmen Sippl und Studierenden des Schwerpunktes Kulturpädagogik: “Ich will für jedes Thema eine Vision mitgeben und die Leserinnen und Leser anregen, eigene Visionen zu entwickeln.”

Ermutigungs- und Ermächtigungseffekt

Conni Hladej von der Edition Nilpferd, in der das Buch erschienen ist, betont ebenfalls den “Ermutigungs- und Ermächtigungs-Effekt” des Buches. Wichtig sei ihr aber auch, die Erwachsenen- bzw. Großelterngeneration nicht als jene hinzustellen, für die Umweltschutz kein Thema ist. Die Anfänge der Umweltbewegungen reichten schließlich weit ins vergangene Jahrhundert zurück. Ihre Botschaft an die jungen Leser*innen des Buches: “Es gibt eine Basis, auf der ihr aufbauen könnt! Ihr steht nicht am Abgrund, sondern könnt etwas beitragen!”

Genau dieser Ansatz gefällt auch dem Anthropozän-Forscher Reinhold Leinfelder, Mitglied der Anthropocene Working Group, der mit seiner Fachexpertise das Kinderbuch begleitet und das Geleitwort geschrieben hat und virtuell zur Präsentation zugeschalten ist. Er begrüße es, dass es im Buch keinen einzelnen Helden gebe, der “die eine richtige Lösung” parat habe, sondern dass es “Mut macht, an Lösungen zu arbeiten”.

Handreichung und Zusatzmaterialien

Die Studierenden im Schwerpunkt Kulturpädagogik erarbeiten unter der Leitung von Carmen Sippl eine pädagogisch-didaktische Handreichung zum Buch, damit es nicht nur Lesefreude bereiten, sondern vielfach im Unterricht der Primarstufe und darüber hinaus wirken kann.

Infos und Zusatzmaterialien zum Buch

Fotoalbum zur Buchpräsentation


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search